Route ist mit dem Browser 8.x und TYPO3 7.x nicht getestet.

Du wählst die Map mit einem Klick!

TYPO3 Route ermöglicht Dir die freie Wahl zwischen

  • GoogleMaps und
  • OpenStreetMap

Du wählst den Kartenanbieter mit einem Maus-Klick.

Du kannst Deine Auswahl jederzeit ändern.

Was sind die Kriterien?

Mögliche Gründe für die Wahl eines der beiden Kartenanbieter:

  • Performance
  • Design
  • Kosten
  • Lizenzmodelle

TYPO3 Route: Keine Kosten!

Die Netzmacher nutzen Open-Source-Software und legen großen Wert auf das damit verbundene Prinzip:

  • Die Nutzung von Software soll nichts kosten.
  • Verwendete Software soll von jedem geändert, weiterentwickelt und verteilt werden können.

Deshalb ist auch bei TYPO3 Route alles kostenlos:

  • TYPO3 und TYPO3 Route sind kostenlos. Die Software darf von allen genutzt, geändert und verteilt werden.
  • TYPO3 Route verwendet GoogleMaps und OpenStreetMap so, dass für diese Nutzung keine Lizenzkosten anfallen*.

*Keine Lizenzkosten: Diese Aussage hängt von den Lizenzbedingungen der Kartenanbieter ab und gilt für die bekannten Lizenzbedingungen im Juli 2013.

Wie nutzt TYPO3 Route GoogleMaps und OpenStreetMap?

  • TYPO3 Route ruft den für Deine Pfade und POI benötigten Kartenausschnitt bei GoogleMaps oder OpenStreetMap ab.
  • Mit Hilfe von OpenLayers werden Deine Daten wie mit einer Folie über die interaktive Karte gelegt.
  • Wenn Du die interaktive Karte verschiebst oder zoomst wird die von TYPO3 Route erzeugte Folie mit Deinen Daten entsprechend aktualisiert.
  • Das TYPO3 Route Deine Daten rendert, kann Route diese für Suchmaschinen optimieren. Ein Link eines POI in der Karte etwa wird mit RealURL generiert.

Damit unterscheidet sich TYPO3 Route von vielen anderen Software-Lösungen für interaktive Kartenanwendungen.

Warum gibt es bei anderen Anbietern Lizenzkosten?

Bei anderen Anbietern können für die Nutzung von GoogleMaps Lizenzkosten anfallen.

Der Grund ist, dass andere Anbieter häufig ein anderes technisches Prinzip nutzen:

  • Deine Daten werden an GoogleMaps gesendet.
  • Google rechnet Deine Daten in seine Karte hinein und liefert GoogleMaps mit Deinen Daten fertig aus.
  • Das Verfahren hat Vorteile bei der Entwicklung:

    • Es ist keine zusätzliche Karten-Engine wie etwa oxMap für das Frontend nötig.

  • Das Verfahren hat aber in jedem Fall Nachteile:

    • Abhängigkeit von Google: Dieses Prinzip ist technisch mit OpenStreetMap nicht umsetzbar.
    • Ab einer bestimmten Menge von Aufrufen fallen Lizenzkosten an.
    • Mögliche Probleme mit dem Datenschutz.